Demokratischer Aufbruch im Nordwesten

Ein Netzwerkprojekt anlässlich des 100. Jahrestags der Novemberrevolution

Zusammenbruch, Umbruch, Aufbruch. Diese Schlagworte verdeutlichen, welche Verwerfungen die
Novemberrevolution 1918/19 für ganz Deutschland mit sich brachte. Der Nordwesten war dabei Ausgangspunkt
und Schauplatz zugleich. Dass die Novemberrevolution in den verschiedenen Landstrichen jedoch ganz
unterschiedliche Wirkung entfaltete, ist Thema zahlreicher Veranstaltungen im Nordwesten.

„1918/19 – Revolution im Nordwesten“ ist ein Netzwerkprojekt der Oldenburgischen Landschaft. Die
Veranstaltungen der Museen, Stiftungen, Theater und kulturellen Institutionen aus dem Nordwesten werden
in einem Programm zusammengefasst. Von Norderney bis Bremen, von Wilhelmshaven bis Lohne finden die
Veranstaltungen im Jahr 2018 bis in die erste Hälfte des Jahres 2019 hinein statt. Ausstellungen, Vorträge,
Theateraufführungen, Performances und eine Denkmal-Einweihung erinnern an den demokratischen Aufbruch im
Nordwesten.

Unterweser Panorama von Fedeler, Foto: Schiffahrtsmuseum Unterweser, Brake

Do. 22. August 2019

Schiffahrtsmuseum Unterweser, Brake

Admiral der Revolution – Brommy, Brake und die Flotte der Paulskirche

Die Aufstellung der ersten deutschen Flotte 1848 und ihre Stationierung in Bremerhaven und Brake war wesentlicher Teil der bürgerlichdemokratischen Revolutionsbewegungen des 19. Jahrhunderts und Brake damit im Schlaglicht deutscher Geschichte.